Mittelstandspreis

mittelstandspreis09
Großer Preis des Mittelstandes für den Ausbau- und Akustik. Am 19. September 2009 haben die Geschwister, Claudia und Burkhard Okel aus Diemelstadt, in Würzburg den Großen Preis des Mittelstandes von der Oskar-Patzelt-Stiftung für ihre hervorragende unternehmerische Leistung verliehen bekommen.

Ihnen ist es gelungen, in Betriebsführung, Innovation, Beständigkeit und dem Engagement für die Region in Hessen ganz vorne zu stehen und sich von den 3.366 bundesweit nominierten Betrieben deutlich abzuheben. Der Fachbetrieb für Ausbau-, Maler-, und Putzarbeiten OKEL war 2009 zum dritten Mal von der Wirtschaftsförderung Waldeck-Frankenberg vorgeschlagen und der Jury der Stiftung nominiert worden. Da Kontinuität und die Sicherung von Arbeitsplätzen bei den Bewertungsmaßstäben ein starkes Gewicht haben, beobachtet die Stiftung die Unternehmen gerne intensiv und über mehrere Jahre: Der Gewinn des „kleinen Oskars“ schon im zweiten Jahr der Nominierung durch die Firma OKEL in 2008, war bereits eine kleine Sensation.

Mit dem Großen Preis des Mittelstandes, der in Bronze gegossenen 8 kg schweren Figur, haben es die Geschwister OKEL verstanden, diese Leistung noch deutlich zu toppen. In dem mittelständischen Unternehmen mit rund 60 Mitarbeitern und fast 5 Mio. Umsatz greift alles effektiv wie effizient ineinander: Die Kombination von Funktionalität, Optik und Wirtschaftlichkeit ist für jegliche Innenausbau bei OKEL selbstverständlich. Komplett durchdachte Systeme gehen mit Schallschutz, Akustik und energiesparenden Materialien Hand in Hand. Für die Optik sind es die kreativen Ideen aus Glas, Holz und Metall, die stets an einen hohen Nutzwert für den Kunden gebunden sind. All diese Aspekte haben zusammen mit sicheren Arbeitsplätzen, trotz Krise und Rezession, die unabhängige Jury in diesem 15. Wettbewerb überzeugt. Vorgeschlagen werden die Unternehmen bundesweit von den Industrie-, Handels- und Handwerkskammern ebenso wie von Verbänden und Wirtschaftsvereinigungen. Wir haben die 5 Kriterien der Oskar-Patzelt-Stiftung bestanden:

1. Schaffung/Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen
2. Modernisierung und Innovation
3. Engagement in der Region
4. Service und Kundennähe, Marketing