Schwimmen, nicht heizen!

trockenbau-akustik-11
Schwimmen, nicht heizen! In Lünen (Lippe) ist das erste Hallenbad in Passivhaus-Bauweise entstanden. Es besteht aus einem 5 000 m² großen Neubau und einem Fernheizwerk, das in den Neubaukomplex integriert wurde...

trockenbau-akustik-11-2Das neue Sport- und Freizeitschwimmbad umfasst zwei 25 m lange Sportbecken, ein Lehrschwimmbecken mit Hubboden, ein Warmwasserbecken mit Spaß- und Erholungsbereich und ein Eltern-Kind-Becken. Durch den Einbau moderner Wärmedämmung und drei facher Fensterverglasung rechnet man auf Betreiberseite mit Energieeinsparungen von bis zu 50 % gegenüber herkömmlichen öffentlichen Schwimmbädern: Zwei Blockheizkraftwerke übernehmen im Erdgas und Biogasbetrieb die Wärmeversorgung. Aufgrund der hohen Anforderungen an Baumaterialien in Schwimmbädern mit permanenter, hoher Luftfeuchte und chlorhaltiger Luft, entschied man sich bei der Planung des Lippe-Bad für den Einsatz einer zementären Bauplatte, der „Aquapanel“ von Knauf Perlite mit inges. 6 000 m². Foyer mit Glasgranulatplatten und Akustikputz.